Hochsensibilität


Ganz aktuell: 
Die Sängerin Irene Kurka hat mit mir auf Ihrem Podcast ein Interview zum Thema "Hochsensible Musiker" geführt.
Hier der Link: 

https://www.irenekurka.de/podcast.html

Viel Freude und interessante Erkenntnisse beim Anhören!

Die Aufnahmemenge von Informationen ist bei hochsensiblen Menschen (HSM) höher als bei normalsensiblen. Daher brauchen sie mehr Zeit und Ruhe, ihre vielfältigen Eindrücke zu verarbeiten. 
Wenn Menschen eine ausgeprägte sensorische und emotionale Wahrnehmungsfähigkeit besitzen, reagieren sie häufig besonders empfindsam auf ihre Umgebung. Sie brauchen Rückzugsmöglichkeiten, um die Vielzahl der Wahrnehmungen zu verarbeiten.                                 Misstöne im Zwischenmenschlichen können HSM sehr stark belasten.
Hochsensible zeichnen sich besonders durch ihre feine und empathische Wahrnehmung, komplexes und differenziertes Denken, gründliches und zuverlässiges Handeln und eine große Kreativität aus.

Bei Musikern kann sich hohe Sensibilität in vielfältiger Weise zeigen. Hier einige Beispiele:

Sie sind besonders einfühlsame Kammermusikpartner bzw. Begleiter.

Auf Grund ihrer Kreativität und nuancenreichen Emotionalität finden sie interessante und ausdrucksstarke Interpretationen.

Bei atmosphärischen Spannungen zwischen/mit Kollegen kann es z.B. sein sein, dass sie versuchen, die Situation zu bereinigen oder sie ziehen sich zurück. Eine harmonische Arbeitsatmosphäre ist ihnen besonders wichtig.

Sich vor anderen einzuspielen fällt vielen Hochsensiblen schwer und führt zu Anspannung.

Wettbewerbssituationen mögen sie nicht so gerne, weil ihnen die Situation auf dem "Präsentierteller" unangenehm ist und sie es nicht mögen, andere Mitbewerber bewusst auszustechen.

Beim Üben und Konzertieren sind sie sehr selbstkritisch und legen hohe Maßstäbe an sich an.

Die Komplexität des Lerngegenstandes kann bei manchen Hochsensiblen dazu führen, beim Üben zunächst nicht zu wissen, womit man beginnen soll. Gleichzeitig kann es geschehen, dass sich der Musiker/die Musikerin auf mehreren Ebenen gleichzeitig bewegt und er sich manches Mal in Details verliert. Dadurch wird "schnelles" Lernen erschwert.

Das Publikum wird häufig als belastend empfunden, da hochsensible Musiker viel von der Reaktion der Zuschauer wahrnehmen und sich dadurch verunsichern lassen.  ...

Als Coach unterstütze ich Sie dabei, eine Balance zwischen den positiven und den belastenden Anteilen Ihrer besonderen Wahrnehmungsfähigkeit herzustellen.
Es kann eine große Erleichterung für den Hochsensiblen sein, zu erkennen, dass sein Verhalten und Empfinden auf seiner überdurchschnittlichen Wahrnehmungsfähigkeit beruht und nicht pathologischen Ursprungs ist. 
Besonders viele hochsensible Menschen sind in musischen bzw. kreativen Berufen zu finden, weil sie dort ihre besondere Begabung leichter ausleben können.